Kultur & Brauchtum

Truppenübungsplatz - Bruckneudorf

Während des „Kalten Krieges“ waren die festen Anlagen als Bollwerk und erste Verteidigungslinie gegen feindliche Angriffe aus dem Osten ausgelegt – ein gut behütetes Geheimnis. Allerdings nur bis 1988. Zu diesem Zeitpunkt hatte eine Friedensbewegung das gesamte Verteidigungsdispositiv Erlauf enttarnt. Alle streng geheimen Daten wurden veröffentlicht. Jedermann war es nun möglich die Anlagen aufzusuchen. Trotz dieses Zustandes wurden weiterhin geplante Anlagen errichtet. 1993 hatte auch dies ein Ende. Aufgrund des Zusammenbruchs der alten Sowjetunion – verbunden mit dem Wegfall der Bedrohung aus dem Osten und der neuen weltpolitischen Lage wurden die festen Anlagen überflüssig und die große Auflösung begann. Ein Teil der Anlagen ist noch nicht desarmiert und in einem großen Teil befindet sich noch Einrichtung und Ausrüstung. Manche Großanlagen werden sich in Zukunft zu geheimnisvollen, von der Natur umrankten Gebilden entwickeln und ihre Bedrohlichkeit verlieren.

Geöffnet:

Jeden DO um 10 Uhr und jeden letzten SA des Monats um 10 & 14 Uhr im Rahmen einer Führung
Gruppen ab 15 Personen und Schulen nach Voranmeldung

Leistung mit der Neusiedler See Card:

Freier Eintritt
(Preis ohne Card: € 3,–; Pensionisten € 2,–; bis 18 Jahre gratis)
Durchschnittliche Aufenthaltsdauer: ca. 1,5 Stunden

Information: T. +43 664/ 887 638 86, www.hgm.at