Standesamt

Ansprechperson
Andrea Fischl

Bürgerservice
Telefon +43 2685 8201 10
Fax +43 2685 8854 20
E-Mail:

Strafregister

Das Strafregister ist ein zentral geführtes Register aller strafgerichtlichen Verurteilungen. Für die Führung des Strafregisters ist die Bundespolizeidirektion Wien (Strafregisteramt) zuständig.

Im Strafregister sind vor allem enthalten:

  • alle rechtskräftigen Verurteilungen durch österreichische Strafgerichte
  • alle rechtskräftigen Verurteilungen österreichischer StaatsbürgerInnen und solcher Personen, die in Österreich ihren Hauptwohnsitz haben, durch ausländische Gerichte und
  • alle sich auf diese Verurteilungen beziehenden Entscheidungen inländischer und ausländischer Strafgerichte


Hinweis:
Die Tilgung gerichtlicher Verurteilungen tritt mit Ablauf der Tilgungsfrist kraft Gesetzes ein, d.h. sowohl die getilgte Verurteilung als auch die den/die Verurteilte/n betreffenden Daten werden aus dem Strafregister gelöscht. Ausnahme hiervon bilden lebenslange Freiheitsstrafen. Eine getilgte Verurteilung darf weder in Strafregisterauskünfte und -bescheinigungen aufgenommen noch darin auf irgendeine Art ersichtlich gemacht werden.

Die Strafregisterbescheinigung (früher: Leumunds-, Führungs- oder Sittenzeugnis) gibt Auskunft über die im Strafregister eingetragenen Verurteilungen einer Person bzw. darüber, dass das Strafregister keine solche Verurteilung enthält.

Für viele Tätigkeiten und Berufe (z.B. Ausstellung eines Gewerbescheins, Aufnahme in ein Sicherheits- oder Bewachungsunternehmen) ist die Vorlage einer aktuellen Strafregisterbescheinigung, die keine Verurteilungen enthält, erforderlich. Die Strafregisterbescheinigung darf in den meisten Fällen nicht älter als drei Monate sein.

zuständige Behörde:

  • in Städten mit Bundespolizei: die Bundespolizeidirektion
  • in Wien: das Polizeikommissariat
  • in Städten ohne Bundespolizei: der/die BürgermeisterIn
  • im Ausland: die österreichische Vertretungsbehörde

Dokumente
mitzubringende Dokumente:

Gebühren:
€ 30,70 Euro Bundesgebühr (€ 14,30 für den Antrag, € 14,30 Zeugnisgebühr)
plus € 2,10 Bundesverwaltungsabgabe bei der Antragstellung

Hinweis:
In Sonderfällen - wenn die Strafregisterbescheinigung lediglich zur Vorlage bei einer bestimmten Stelle (natürliche oder juristische Person , z.B. Arbeitgeber oder Arbeitgeberin, Behörde, Firma) dienen soll - entfällt die Zeugnisgebühr von € 14,30 und die Bescheinigung kostet somit € 16,40.

Gemäß § 11 Abs. 3 GebG ändert sich die Gebühr ab 31.12.2015 für Eingaben und Beilagen, die auf elektronischem Weg unter Inanspruchnahme der Funktion Bürgerkarte (§§ 4 ff E-GovG) eingebracht werden. Der in den Tarifposten 5 Abs. 1 und 6 Abs. 1 und 2 des § 14 angeführte Betrag ändert sich von € 14,30 auf € 8,60.

Wichtig
Der Online-Antrag (auch über www.help.gv.at) wird nicht direkt beim Strafregisteramt, sondern beim Gemeindeamt eingebracht. Die Wartezeit beträgt ca. eine Woche.

Amtsweg Online
Strafregisterbescheinigung (Leumundszeugnis) - Antrag