Ausflüge in die Region - Ansicht einer Hofgasse

Ausflüge in die Region

Für jeden etwas dabei ...

Für alle, die sich fragen, was sie am nächsten Wochenende unternehmen könnten, hält Mörbisch eine große Zahl an Ausflugszielen bereit. Die Palette ist bunt gemischt und reicht von Lehrpfaden über Panoramawege, Erlebnisführungen, Fahrten mit dem Elektroauto und Kutschenfahrten bis hin zu Naturerlebnissen und Fun-Angeboten.

Genießen Sie die schönsten Urlaubsattraktionen und Freizeiteinrichtungen rund um den Neusiedler See - kostenlos mit der Neusiedler See Card.

NSC

Trennzeichnen

Schifffahrt

Schifffahrt

Was wäre der Neusiedler See ohne Schiffe und Boote? Eine wunderbare Möglichkeit, den Steppensee und seine Umgebung zu erkunden. Die beiden Mörbischer Schifffahrtsunternehmen bieten eine angenehme Atmosphäre, sowohl bei der Überfahrt nach Illmitz als auch bei den Rundfahrten.
Verschieden Themenfahrten und kulinarische Angebote können individuell gebucht werden.

Und weil Mörbisch der Knotenpunkt der Radwege rund um den Neusiedler See ist, dürfen natürlich auch Radfähren nicht fehlen. Mit der Neusiedler See Card fahren Sie von Mörbisch nach Illmitz zum halben Preis (Preis ohne Card € 7,--)


Fährzeiten entnehmen Sie bitte dem Fahrplan
Schifffahrt Drescher
Schifffahrt Weiss-Sommer

Trennzeichnen

Freizeit-Vergnügen: Familypark

Karussell FamilyPark

Nur wenige Kilometer von Mörbisch entfernt, bietet der „Familypark“ auf 145.000 m² zahlreiche Attraktionen für jedes Alter.
In unterschiedlichen Themenwelten – Erlebnisburg, Märchenwald, Bauernhof und Abenteuerinsel – lädt Maskottchen Kater Filippo zu einer Entdeckungsreise voll Spaß und Action ein.

Ein ideales Ausflugziel in unmittelbarer Mörbisch-Nähe.
Ermäßigung mit der Neusiedler See Card

Weitere Informationen finden Sie hier...

Trennzeichnen

Eisenstadt - Immer eine Reise wert

Eisenstad Blick in die Denkmalgeschütze Hauptstraße - Fußgängerzone

Die burgenländische Landeshauptstadt Eisenstadt liegt am Fuße des Leithagebirges und zählt mit ihren ca. 14.500 Einwohnern zu den kleinsten Landeshauptstädten in Österreich.

Klein, aber fein, so könnte man sagen: Die ehemalige Residenzstadt der Fürsten Esterházy hat seinen Besuchern eine Menge zu bieten. Eisenstadt fasziniert ganz einfach durch seinen besonderen Flair.

Sehenswert sind – neben dem Schloss Esterházy – das Haydn-Haus, die Haydn-Kirche, der Martinsdom oder der istorisch-idyllische Schlosspark.

Die großteils denkmalgeschützte Altstadt ist das Herzstück von Eisenstadt. Viele Besucher unterschiedlichster Nationalitäten flanieren täglich durch die Fußgängerzone, um einen Schaufensterbummel zu machen, einzukaufen oder sich bei einer guten Tasse Kaffee zu entspannen.
Nutzen Sie hier die Möglichkeit, Museen und Ausstellungen mit der Neusiedler See Card gratis zu besuchen.

Eisenstadt-Tourismus

Ungarn

Wenn Sie nach Ungarn reisen, ist es unbedingt erforderlich, einen Personalausweis oder einen Reisepass mitzuführen!
Der Grenzübergang von Mörbisch nach Fertörákos ist nur für Radfahrer und Fußgänger geöffnet.

Überfahrten mit dem Auto sind NICHT möglich!

Fertörákos/Felsentheater

Fertörákos Blick auf das Felsentheather

Ca. drei Kilometer nach dem Grenzübergang liegt die ungarische Gemeinde Fertörákos (Kroisbach). Sehenswert ist hier vor allem der historische Steinbruch, in dem bereits zur Römerzeit Kalkstein abgebaut wurde. 2014 wurden der Steinbruch und das darin befindliche Felsentheater renoviert und sind seit 2015 wieder zugänglich.

Das Open-Air-Felsentheater erwartet die Zuschauer mit hervorragender Akustik, moderner Bühnen-, Licht- und Tontechnik und natürlich mit spektakulären Vorstellungen in der Sommersaison. Der Zuschauerraum ist für 760 Personen (mit heizbaren Sitzen!) ausgerichtet.

Das Mörbischer Schifffahrtsunternehmen  „Drescher Line“ bietet regelmäßige Fährverbindungen zwischen Mörbisch und Fertörákos an.  Auch ein „Bummelzug“ (Elektrozug) schafft Verbindung zwischen den beiden Orten.

In der Saison fährt der Zug den ganzen Tag über und ist an der Grenze stationiert!
 T. +36 20 355 99 99

Trennzeichnen

Mithrasgrotte

Blick auf die Mithrasgrotte

Dass bereits die Alten Römer in und um Mörbisch weilten, bestätigen zahlreiche Bauüberreste. So zum Beispiel die historische Mithrasgrotte samt Tempel, die sich in unmittelbarer Mörbischer Grenzübergangsnähe befindet.

Die aus dem 3. Jahrhundert n.Chr. stammende Mithrasgrotte wurde 1866 von dem Steinmetz Malleschitz György entdeckt und enthält ein in die Felswand gemeißeltes Halbrelief, das den Stier tötenden Sonnengott Mithras darstellt, umrandet von den beiden Schutzgeistern Phosphorusund Hesperus. Ein Hund, der das Blut des Stieres leckt, und eine Schlange ergänzen das Mithrasrelief. Es gibt einen großzügigen Autoparkplatz direkt am Mörbischer Grenzübergang. Die Grotte ist von Mai bis September geöffnet.

Trennzeichnen

Geheimtipp Sopron

Sopron Hauptplatz

Acht Kilometer von Mörbisch entfernt, liegt die westungarische Grenzstadt Sopron (Ödenburg). Die Stadt ist eines der ältesten Schmuckkästchen Ungarns, in ihr verschmelzen Vergangenheit und Gegenwart. Die Einwohner der Stadt sind bekannt für ihre Gastfreundschaft und auch für die Treue zu ihrer Heimat. Dies symbolisiert auch das "Tor der Treue", das an der südlichen Seite des Feuerturms, des Wahrzeichens der Stadt, zu finden ist. Sehenswert ist die Innenstadt mit den imposanten Bauwerken und den kleinen Gassen. Zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten zählen die Dreifaltigkeitssäule, die Geißkirche und der Feuerturm.

Von Mörbisch aus können Sie Sopron mit dem Elektrozug ab Grenzübergang erreichen, von Fertörákos fährt ein öffentlicher Bus nach Sopron; auch per Rad ist Sopron auf dem gut ausgebauten Fahrradweg bequem erreichbar.

Trennzeichnen

Kletterpark Sopron / Abenteuerpark Lövér

Abenteuerpark Lövér

Der Abenteuerpark Lövér bietet eine  Drahtseilbahn, die schwindelerregende Abenteuer inmitten eines Naturparks in Sopron erlebbar macht. Für kleine Gäste gibt es eine Juniorbahn sowie eine Rutschbahn.
Geschultes Personal sowie die benötigte Ausrüstung finden Sie vor Ort. Informationen erhalten Sie in englischer und ungarischer Sprache.

T. +36 70 396 7080
www.loverkalandpark.hu