Mörbisch am See Mörbisch am See

Die Essenz des Mörbischer Bodens

Mörbisch liegt im größten Weinbaugebiet des Burgenlandes. Auf 400 Hektar Weingärten kultivieren Mörbischer Weinbauern die erlesensten Weine. Rund 40 verschiedene Rebsorten sorgen für die größte Vielfalt an „Weincharakteren“ im Burgenland. Hier werden vorwiegend gehaltvolle Weißweine und vollmundige Rotweine gekeltert, aber auch einzigartige Süßweine kredenzt.

Pannonisches Klima. Prägenden Einfluss auf das Wachstum der Reben in Mörbisch hat vor allem das Klima des pannonischen Raumes. Heiße, trockene Sommer (in der Region werden die meisten Sonnentage Österreichs gezählt) und kalte, niederschlagsreiche Winter sorgen für ein besonderes Weinklima. Neben dem hervorragenden Mikroklima des Sees bieten die Böden des Mörbischer Gebietes unglaublich optimale Wachstumsbedingungen.

Weincharakter. Die Mörbischer Winzer holen aus dem Wein das heraus, was ihm sein ganz spezielles Stücken Boden an Identität, an Information, an Charakter mitgibt. Auch wenn das am ersten Blick logisch klingt – diese Beschäftigung der Winzer (und auch Konsumenten) mit dem Thema Wein ist noch sehr jung. Selbstverständlich sind die Qualitätsanforderungen weit höher als die gesetzlichen Vorgaben. Die Auszeichnung als Weinlieferant des Wiener Opernballes macht aus dem Sinnesreiz ein besonderes Qualitätssiegel!

Vinophile Einblicke- Genuss inklusive

Prädikat „Romantisch“! So definieren Genussmenschen die Gemeinde Mörbisch am See: Um die jahrtausendealte Historie des Rebensaftes darzustellen, ist wohl kein Ort besser geeignet als Mörbisch am See. Der vinophile Genuss kommt in Mörbisch nicht zu kurz: sei es in der Ortsvinothek, beim Besuch in den Weinkellern oder in den zahlreichen Buschenschenken.

Galerie